Dieci Logo weiss

NEWS

PL: FCRJ ringt Brühl nieder

Torschützen FCRJ: 39. Djorkaeff, 41. Dimitri Volkart, 86. Ribeiro, 90. Saliji

Die Aufstellung der beiden Mannschaften finden Sie hier.

Das erste Highlight der Partie gabs bereits vor dem Anpfiff. Die beiden Rapperswiler-Urgesteine Diego Yanz und Simon Rohrbach wurden von der Vereinsleitung verabschiedet nachdem Yanz vergangene Woche seinen Rücktritt- und Rohrbach das Ende seiner Zeit beim FCRJ verkündeten.

Yanz konnte sich in seinem etzten Heimspiel in der 3. Minute ein erstes Mal auszeichnen. Und es war das Glück des Zurücktretenden, dass Brühls Spieler mit der Nummer 14 Stadler denn Ball aus nächster Nähe übers Tor zimmerte. In der Startviertelstunde sahen die rund 650 Fans im Stadion Grünfeld dann ein munteres Hin- und Her mit leichten Vorteilen für die Gastmannschaft aus Brühl. Sie war es denn auch, die das Spieldiktat in den kommenden 20 Minuten an sich riss. Aber FCRJ-Torhüter Yanz hielt vorerst dicht. Wenn immer der FCRJ den Weg nach vorne suchte, war es über links. Doch Djorkaeff Lovisa und Nivokazi auf der linken Seite vermochten nie wirklich Gefahr auf das gegnerische Tor zu bringen. So dauerte es bis in die 37. Minute bis FCRJ Stürmer Rilind Nivokazi erstmals wirklich gefährlich im „16er“ der Brühler auftauchte. Ein Weckruf für die Heimmannschaft: Kurz darauf gelingt der Mannschaft von Trainer David Sesa ein Doppelschlag: In der 39. Minute sorgt Oan Djorkaeff für das 1:0 und nur knapp eine Minute später netzt Dimitri Volkart zum 2:0 ein.

Zweite Halbzeit – Brühl dreht auf

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, schon schossen die Brühler den Anschlusstreffer. In der 48. Minute konnte Angelo Campos auf 2:1 verkürzen. In der Folge glichen sich die beiden Teams aus. Nennenswerte Chancen gab es auf beiden Seiten. Und vielleicht war es ausgleichende Gerechtigkeit, dass nun Brühl ein Doppelschlag gelang. In der 61. Minute erzielte Brühl-Spieler Luis Neitzke das 2:2 und nur zwei Minuten später traf erneut Campos und erhöhte das Skore gar auf 3:2. Dieses Ding schien gelaufen.

FCRJ zeigt Herz

Doch die Rapperswiler gaben sich trotz Unterlegenheit nicht auf und fassten sich ein Herz. Mit Erfolg: In der 86. Minute kam zunächst Andre Ribeiro zum 3:3 Ausgleich und in der 90. Minute gelang dem FCRJ durch Rijad Saliji die abermalige Führung. Eine so wichtige Führung im Hinblick im Rennen um den Aufstieg. Dabei bleibts: Der FCRJ schlägt den SC Brühl nach einer turbulenten Partie zu Hause mit 4:3.