Dieci Logo weiss

NEWS

FCRJ Frauen mit Mission „Ligaerhalt“.

Bild v.l.n.r. Livia Busin, Luisa Süry, Joëlle Meister, Luana Valsangiacomo, Catarina Tomas da Cruz, Silia Plöchinger, Nathalie Widmer, Es fehlen auf dem Bild: Stefanie Raschle, Kerstin Kleinlercher

Wenn die Frauen des FCRJ am 26. August gegen Thun in die Meisterschaft starten, dann ist ihnen eines bewusst: Es wird eine schwierige Saison. Denn das Ziel heisst auch diese Saison wieder «Ligaerhalt», und den müssen die FCRJ Frauen mit vielen neuen Spielerinnen schaffen.

Und die sind hauptsächlich a) sehr jung und b) kommen aus Nachwuchsmannschaften von Super League Vereinen, wie zum aus der U19 der Grasshoppers, von wo gleich vier neue Spielerinnen engagiert wurden. «Wir sind mit einem Durchschnittsalter von 19,6 Jahren (Stand Anfangs August) mit Abstand die jüngste Mannschaft in der Super League», meint der neue Trainer, Bruno Schyrr.

Denn die Abgänge -praktisch alle waren arrivierte Spielerinnen mit Stammplatzgarantie- konnten bislang nur mit jungen Spielerinnen kompensiert werden.

Hier der Überblicke:

Abgänge
Egli Saaza FC Luzern AWS
Jasmin Gerster – FC Oerlikon/Polizei
Flühler Fiona – FC Eschenbach 1. Liga
Frei Natascha – USA
Holwerda Saskia – unbekannt
Rauber Annina – FC Winterthur NLB
Rittmann Eleni – SCR Altach (Österreich)
Schertenleib Lillian – GCZ AWSL
Trajkovska Romana – FC Wädenswil 1. Liga

Zugänge
Livia Busin, College Bridgeport
Luisa Süry, FCZ U21
Joëlle Meister, USA University
Luana Valsangiacomo, GCZ 1. Mannschaft AWSL
Catarina Tomas da Cruz, GCZ U19
Nathalie Widmer, Oerlikon NLB
Silia Plöchinger, FC Basel 1.Mannschaft AWSL
Stefanie Raschle, GCZ U19
Kerstin Kleinlercher,  GCZ U19

Wo der neue Trainer dennoch seine Zuversicht schöpft, wie er die Vorbereitung beurteilt und wie er das Startprogramm angeht (Thun, YB, Servette), das erzählt er im folgenden Video.Für die technischen Probleme beim Ton bitten wir um Entschuldigung.

$https://www.youtube.com/watch?v=4FIm_sVxQ6A