Frauen zeigen Reaktion

Die FCRJ Frauen scheinen eine Liebe zu Rückständen zu haben. Bereits zum dritten Mal in Serie gerieten die FCRJ früh in Rückstand. Luzern eroberte an der Seitenlinie den Ball, spielte tief an die Grundlinie und nutze die Überzahl in Zentrum zum Führungstreffer. Die FCRJ Frauen nach dem schwachen Spiel in Winterthur und dem frühen Rückstand in Luzern zur Reaktion gezwungen. Die Luzernerinnen mit einer sehr hohen Abwehrkette, versuchten die FCRJ Frauen immer wieder Offside zu stellen. Die risikoreiche Taktik ging über die gesamte Spielerdauer nicht auf für die Innerschweizerinnen. Rappi mit viel Tempo aus der Mittelzone erzielten durch Spieser und Stoob die beiden Treffer zur Pausenführung. Luzern mit der Geschwindigkeit überfordert. 

Ähnliches Bild in Halbzeit zwei. Trajkovska und Breitenmoser schliessen schnelle Angriffe in die Tiefe im Zentrum erfolgreich ab und bauten die Führung aus. Kaufmann via Kopfball sicherten den FCRJ Frauen einen klaren Erfolg in der Innerschweiz. Luzern mit einem Lucky Punch Freistoss aus gut 25 Meter mit der Resultatkosmetik. Ein starkes Kollektiv und fünf verschiedene Torschützinnen prägten die engagierte Leistung der FCRJ Frauen.

Für die FCRJ Frauen steht nächste Woche der Spitzenkampf gegen den FC Solothurn an. Ein Sieg bindet die Solothurnerinnen im Kampf um einen Platz in der Aufstiegsrunde arg zurück.

Die Ausgangslage bietet viel Spannung. Sei dabei und unterstütze die FCRJ Frauen. Samstag 18:00 FCRJ – FC Solothurn, Grünfeld Jona. 

FC Luzern Frauen –  FC Rapperswil Frauen 2:5 (1:2)

Allmeind – 150 Zuschauer

2` Fussen 1:0, 6` Spieser 1:1, 24` Stoob 1:2, 64` Trajkovska 1:3, 75` Breitenmoser 1:4, 80` Kaufmann 1:5, 83` Erne 2:5

FCRJ: Flühler; Karrer, Rittmann (77` Monnerat), Rochaix, Kehl (70` Frei); Kaufmann, Spieser, Klucker, Trajkovska (77` Meijer) Holwerda (70` Breitenmoser); Stoob (55` Behluli)

Bemerkung FCRJ: Hofmann, Rauber, Saner, Raschle (alle verletzt), Egli (Ausland), Schärer. Gerster, Monnigadon (krank)